head-logo

25 Jahre Laufer Weihnachtsmarkt 1991-2015

Die Anfänge des Laufer Weihnachtsmarktes fallen in eine Zeit als der Laufer Marktplatz umgestaltet und im oberen Teil f ür den Verkehr gesperrt wurde. Die Stadt vertreten durch den damaligen ersten Bürgermeister und heutigen Ehrenbürger Rüdiger Pompl, Einzelhändler und engagierte Bürger suchten nach Möglichkeiten den Marktplatz mit Leben zu erfüllen.

In dieser Zeit entstand das erste Brunnenfest organisiert von den neu gegründeten Lions, das erste Altstadtfest und letztlich auch der erste Laufer Weihnachtsmarkt.

Alle erfolgreichen Ideen habe viele Väter, auch Großväter, Onkel und Tanten. Als geistigen Vater und treibende Kraft kann man aber sicherlich Herrn Siegfried Zottmann hervorheben, der den anschließend handelnden Personen die Idee schmackhaft machte und mit Nachdruck an der Realisierung mitwirkte.

Von der Idee bis zur Realisierung ist es aber meistens ein langer Weg.
So wurde 1991 ein Gremium ins Leben gerufen bestehend aus den Herren Wagner, Allmann, Gerstacker, Hoffmann, Oriold , Frau Klostermann und dem dann praktischen Vater des Laufer Weihnachtsmarktes Herrn Peter Jellinghaus, der sich in den ersten 5 Jahren maßgeblich um den Aufbau und Erhalt bemühte.
Eine offizielle Gewerbeanmeldung erfolgte am 14.11.91 unter der Bezeichnung „Werbegemeinschaft Laufer Weihnachtsmarkt GbR“.

Im Gremium gab es viele Fragen zu diskutieren:
Wer bezahlt die Buden ? - Nach einigem Hin und Her die Stadt Lauf
Was ist mit einer Krippe ? - Wurde angeschafft, Figuren wurden nach und nach gestiftet
Wie soll das Programm aussehen ? - Kulturelles Rahmenprogramm mit Bühne
Und viele Fragen mehr !

Alle 4 Wochen traf man sich zu Sitzungen und das Ergebnis war die Durchführung des ersten Laufer Weihnachtsmarktes im Jahr 1991.

Über den Verlauf gibt es ein detailliertes Schreiben von Herrn Peter Jellinghaus an die Laufer Stadtverwaltung aus dem ich einen kleinen Teil zitieren möchte:

„Die Forderungen und Erwartungen einen Weihnachtsmarkt in Lauf durchzuführen haben sich bestätigt. Der Markt wurde sowohl von der Bevölkerung, als auch von einem Großteil der Einzelhändler am und um das Laufer Zentrum positiv beurteilt. Die größte Zahl der Marktkaufleute war mit ihren Umsätzen zufrieden. Die Begeisterung für das Kulturprogramm wurde leider nicht immer von der Bevölkerung mitgetragen. Die Stadtführungen durch Herrn Glückert waren ein großer Erfolg. ... Das Angebot der Waren wurde als gut und ausreichend beurteilt. Lediglich der Wunsch nach einem zusätzlichen Verzehrstand für Schaschlik, Reibepfannkuchen oder heiße Würstchen, sowie Blechspielzeug, Puppen, handwerklich hergestellter Weihnachtsbaumschmuck und Kinderbücher wurde laut. Die Anzahl der Glühweinbuden haben den großen Ansturm voll bewältigt ...“

Am 27.11.1992 wurde der 2te Laufer Weihnachtsmarkt eröffnet durch einen extra von Hans Gröschel getexteten Prolog für die Laufer Kunigunde:

„Ihr Herrn und Fraun aus meinem lieben Lauf ich such Euch heut aus anderm Anlaß auf.
Zu ungewohnter Zeit und Stund, grüßt Euch die Kais´rin Kunigund !“…

Zum 3ten und 4ten Laufer Weihnachtsmarkt berichtet Herr Peter Jellinghaus von finanziellen Unterdeckungen. Er musste aus eigenen Mitteln 2000 DM vorstrecken und im Weihnachtsmarktgremium tauchte erstmals der Name Horst Fischer auf.

Das Jahr 1995 stellt für den Weihnachtsmarkt dann wieder ein markantes Datum dar. Nach langer Diskussion hatte man sich entschlossen dem Markt einen verbindlichen Rahmen zu geben und so wurde am 17.05.95 der „Laufer Weihnachtsmarkt e.V.“ gegründet und am 20.01.96 ins Vereinsregister eingetragen.

In der Gründungsversammlung stellte Herr Jellinghaus den neuen Vorsitzenden des Einzelhandelsverbandes Herrn Jürgen Oriold und dessen Stellvertreter Herrn Allmann vor.

Herr Nadwornicek begründete die Vereinsgründung wie folgt:

1.) Mitspracherecht bei der Gestaltung und Durchführung des Weihnachtsmarktes
2.) Kalkulierbare Finanzen um Rahmenprogramm und Werbung abzudecken
3.) Mitspracherecht bei der Neuvergabe von Buden
4.) Kompetenter Partner bei der Kooperation mit dem Einzelhandelsverband und der Stadt

Gewählt wurden damals:
1. Vorsitzende Frau Fettke
2. Vorsitzender Herr Bayerl
Kassier Herr Theßenvitz
Schriftführerin Frau Hetterich-Philipp
Beisitzer Herr Grauberger, Herr Munker und Herr Ettl

1995 wurde erstmals mit einer Broschüre geworben. Die Auflage von 19500 Stück hat sich allerdings als viel zu gering herausgestellt.
Die Herren Fischer, Bayerl und Drelischek wurden zu Marktleitern gewählt und der private Fernsehsender RTL berichtete über den Weihnachtsmarkt.

1997 wird Herr Trautenbach neuer Schriftführer und Herr Horst Winkler übernimmt die Kasse von der verstorbenen Frau Bezold. 1998 tritt Frau Fettke als Vorsitzende zurück. Herr Drelischek wird Nachfolger. Marktleiter ist nun Herr Fischer der von Herrn Grauberger vertreten wird. Herr Mühling wird kommissarisch Schriftführer. Ein Amt, dass er - mittlerweile natürlich ordentlich gewählt - bis heute ausübt.

Heftig diskutiert wird über die Einführung eines Laufer Christkindes. Eigentlich will man es, aber aus verschiedenen Gründen wird die Angelegenheit verschoben.

Der Weihnachtsmarkt selbst, der von Bürgermeister Rüdiger Pompl eröffnet wird, steht unter dem Motto „700 Jahre Freiheitsbrief“ für Lauf, ein Jubiläum das das ganze Jahr in der Stadt gefeiert wurde. 1999 gibt es bereits wieder einen Wechsel im Vorstand. Herr Bayerl wird Vorsitzender, Herr Fischer sein Stellvertreter.
Radio Charivari berichtet im Rahmen der „Landkreisgespräche Nürnberger Land“ auch über den Laufer Weihnachtsmarkt. In der Jahresversammlung kann berichtet werden, dass der Budenbrand 1998 dem 3 Buden zum Opfer gefallen sind, nunmehr aufgeklärt wurde. Im Protokoll ist vermerkt: „Es war Brandstiftung, der Täter sitzt.“ Den Schaden in Höhe von 3000 DM versucht man vom Täter einzuklagen.

Im Jahr 2000 konnte das 10-jährige Jubiläum gefeiert werden.

Leider konnten Herr Jellinghaus und Herr Gröschel dieses Jubiläum nicht mehr mitfeiern.

Antenne Bayern und Radio Aladin berichteten. Große Attraktion war der erstmalige Besuch des Coca Cola Trucks. Die Pegnitz Zeitung berichtete von 10000 Besuchern und sogar von einer Gruppe Chinesischer Mobilfunk-Ingenieure, die sich am Marktplatz sehr wohl gefühlt haben.
Beim 11ten Laufer Weihnachtsmarkt im Jahr 2001 wurde erstmals als Highlight ein Brillantfeuerwerk veranstaltet und seitdem beibehalten. Somit können wir für diese Attraktion heuer das 10-jährige Jubiläum feiern.

In 2003 gab es den bisher letzten Umbruch in der Führung.

Horst Fischer wurde zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter wird Andreas Schillinger.

Diese Führungsduo leitet den Verein jetzt schon seit 12 Jahren bis heute.
Die Weihnachtsmarktbroschüre erreicht eine Auflage von 50000 Stück.
2006 berichtet erstmals Radio F live vom Weihnachtsmarkt, ebenfalls wieder in 2007. Ab 2007 findet die Eröffnung am Donnerstag statt und der Coca Cola Truck ist wiederum eine große Attraktion am Weihnachtsmarkt.

2008 folgt Christian Mayer Horst Winkler als Schatzmeister. Die Tombola musste leider aus steuerlichen Gründen aufgegeben werden. Auch ein weiterer Versuch die Gemeinnützigkeit zu erlangen scheitert.

2010 konnte der 20te Laufer Weihnachtsmarkt gefeiert werden.
Die Tombola kann mit der Zwischenschaltung des Bayerischen Roten Kreuzes wieder aufgenommen werden.

Mit einem großen und attraktiven Programm. Wiederum konnte der Coca Cola Truck gewonnen werden. Das Feuerwerk zog ebenfalls wieder viele Laufer in seinen Bann.

In den folgenden Jahren wurde immer mal wieder diskutiert, ob die Budenanordnung nicht anders erfolgen soll, oder ob die Öffnungszeiten noch passen.

Jetzt zum 25jährigen Jubiläum wurde es gewagt abends länger zu öffnen. Nicht zur Freude von allen Beteiligten.

Zum großen Problem haben sich die Gema-Gebühren entwickelt. Hier sind die Kosten von ursprünglich ein paar Hundert Mark auf jetzt mehrere Tausend EUR explodiert.

Allen Schwierigkeiten zu Trotz werden sich die Budenbetreiber jetzt in bewährter Weise für vier Wochen bemühen die Laufer auf Weihnachten vorzubereiten, mit allerlei Weihnachtlichem zu versorgen und gut zu unterhalten.

Die Geschichte des Laufer Weihnachtsmarktes wird weiter geschrieben und ist hoffentlich noch lange nicht zu Ende.

pfeil-top
Top